cikago bude archiv
November 2015

Einverstanden, der Name greift etwas hoch, Camel Trophy. Aber ein klein bisschen war es schon so. Gepäcktransport mit dem Rad, Baden gehen im Herbst, Bratkartoffeln auf dem Lagerfeuer, Ingwertee mit Schuss und Pennen am See. Die Fahrt führte durch einsame, herrlich sonnendurchflutete Wälder bis auf eine Halbinsel am sagenumwobenen Stechlinsee.
Der Gepäcktransport erfolgte dabei ganz verschieden. Benne hatte seine Klamotten in eine große Sattelstasche gestopft und verzurrt, Schlafsack etc befanden sind einer Lenkertasche. Solche Satteltaschen kann man selber basteln, es gibt aber auch professionelle Modelle von verschiedenen Herstellern. Das ist momentan der letzte Schrei beim Gepäcktransport am Rennreiserad oder Mountainbike („bike packing„). Ali vertraute den guten alten Satteltaschen hinten auf dem Gepäckträger. Geht gut, ist aber nicht so sportlich. An meinem Rad hatte ich unseren Bob Yak-Anhänger montiert. Da darf man sich mit dem Gewicht den Gepäcks zwar auch nicht übernehmen, aber so lassen sich sperrige Dinge wie Isomatten und Schlafsäcke oder ein 7 Kilogramm Sack Kartoffeln gut transportieren.

Nungut, lassen wir die schönen Bilder von Benne sprechen (abgesehen von Bild acht und neun, die sind von mir):