cikago bude archiv
Juli 2013

Wenn man eine große Acht im Rad hat, heisst das auf neudeutsch, das Rad ist gechipt. Kommt natürlich aus dem englischen und ist abgeleitet von chip, also wie im deutschen der Chip, und zwar der zum Essen. Die Ähnlichkeit in der Formensprache ist nicht von der Hand zu weisen. Nur schmecken tut das nicht. Dem Besitzer am wenigstens, geht doch eine deratige Verformung zumeist ein unkomfortbaler Kontakt mit Auto oder wahlweise Wand vorher.
Und nein, da lässt sich nix mehr zentrieren!