cikago bude archiv
Motobecane

Vor vielen Monaten kam Pepe mit dem alten Motobecane seines Vaters in unseren Laden. Die Gabel war verbogen, viele Teile nach jahrelangem Vergessen in unbrauchbarem Zustand oder verschlissen. Recht schnell und folgerichtig reifte der Entschluss, nur auf Basis des Rahmens ein neues Rad zu bauen. Der Rahmen wurde also von allen Teilen und Pepe in die Hand gedrückt.
Nun kam er mitten im Februar mit dem grün gepulverten Rahmen wieder und wir berieten den Neuaufbau. Viel schwarz, eine vollwertige Schaltung, kein Rennlenker – das waren die Parameter. Passend zum kompletten Vorderrad mit der Hochschulterfelge musste noch ein Hinterrad gebaut werden, mit 8-fach Kassettennabe mit umgespacerter Achse, damit es in den schmalen Hinterbau passt. Die anderen Anbauteile wurden schnell gefunden. Das Ergebnis (der silberne Spacer unter’m Vorbau wird noch gegen einen schwarzen getauscht):