cikago bude archiv
Gian Robert

Es ist nur ein kleines Amüsement am Rande, da wir in der cikago bude ja nun beide Robert heißen. Entgegen meiner ersten Annahme, heisst „gian“ auf deutsch aber leider nicht „großartig“ oder „riesig“. Es ist wohl nur ein Eigenname.

Die Firma „Gian Robert“ hat von etwa 1960 bis Anfang der 1980er Jahre in der Nähe von Padova/Italien Radkomponenten wie Schaltung oder Kurbeln hergestellt. Gian Robert veschwand jedoch sang- und klanglos in den Geschichtsbüchern der Radsporthistorie. Ab und zu findet man ein paar Teile an Rennrädern der Mittelklasse.


Schalthebel im Campa-Stil.


Gravur auf dem äußerem Umwerferblech.


Nicht nur die Käfige vom Schaltwerk waren graviert,…


…auch auf den Schaltröllchen ist der Name zu finden.